Zusammenarbeit Eltern / Schule

Elternarbeit an der Grundschule

Die Elternberatung beginnt schon vor der Grundschulzeit im Rahmen der Kooperation Grundschule -Kindergarten. Für alle Fragen in Zusammenhang mit der Einschulung stehen die Erzieherin des Kindergartens und die Kooperationslehrerinnen der Grundschule für Beratungsgespräche zur Verfügung. Bei erkennbaren Defiziten von Kindern werden sonderpädagogische oder medizinische Beratung / Behandlung vermittelt. Bei den Schulanmeldeterminen um Ostern können dann gemeinsam mit der Schulleitung die notwendigen weiteren Schritte eingeleitet werden. Der erste Informationsabend für Eltern von Schulanfängern aus allen Kindergartengruppen des Einzugsgebiets findet vor dem Anmeldetermin statt. Hier erhalten die Eltern erste Einblicke in den Anfangsunterricht und die Anforderungen der Eingangsstufe. In der Woche des Schulbeginns findet ein zweiter Informationsabend für die Eltern der Schulanfänger statt. Inhalte sind: Methodik und Lerninhalte des Anfangsunterrichts in Klasse 1, besondere Unterrichtsangebote der Heumadenschule, wie Englisch in der Grundschule, Sprachförderung, Arbeitsgemeinschaften, Kernzeiten- und Hortbetreuung, muttersprachlicher Unterricht. Hinzu kommen Informationen zur Einschulungsfeier beim Schulbeginn und zum Ablauf in den ersten Schulwochen.

In den Klassenpflegschaften aller Grundschulklassen stehen die Lerninhalte der jeweiligen Klassenstufe im Mittelpunkt. Hierzu gehört auch die ausführliche Darstellung des schulinternen Gewaltpräventionsprogramms FAUSTLOS und die entsprechenden Unterrichtseinheiten. Wichtig ist, die Arbeit der Schule für Eltern transparent zu machen und sie zur Mitgestaltung und Mitarbeit anzuregen. Aufgabe der Elternvertreter ist die aktive Wahrnehmung des Vorsitzes der Klassenpflegschaft und die konstruktive Mitarbeit im Elternbeirat und, wenn möglich, im Förderverein der Schule. Eltern haben die Möglichkeit, Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in den Unterricht, bei Projekten und Schulfesten einzubringen, die Kinder bei Theaterfahrten, im Schullandheim, bei Lerngängen und Klassenausflügen zu begleiten.

In den Abschlussklassen der Grundschule bildet die Entscheidung für die richtige Schullaufbahn den Schwerpunkt der Elternarbeit. In Einzelgesprächen (Eltern / Klassenlehrer) werden Leistungsfähigkeit und Arbeitshaltung der Kinder analysiert und Chancen und Risiken der möglichen Schullaufbahnen beraten. Seit dem Schuljahr 2011/12 dürfen die Eltern frei über die weitere Schullaufbahn des Kindes entscheiden.

 

Elternarbeit an der Werkrealschule

In einer Schulaufnahmefeier, gestaltet von den 6. Klassen, werden Schüler und Eltern der neuen Fünftklässler am zweiten Unterrichtstag begrüßt. In der ersten Klassenpflegschaft erhalten Eltern und Schüler durch Schulleiter und Klassenlehrer / Klassenlehrerinnen wichtige Informationen über die Möglichkeiten der Hauptschule und Werkrealschule und die Konzeption des Ganztagesangebotes. Die Einrichtung des sozialen Trainingsraums, die Projektarbeit, die Klassengemeinschaftsstunde, das Selbstorganisierte Lernen (SOL) und die besonderen freiwilligen Unterrichtsangebote werden von den Klassenlehrern vorgestellt und diskutiert. In Sprechstunden stehen in Einzelgesprächen mit den Klassen- und Fachlehrern Entwicklungen und Tendenzen im Leistungs- und Verhaltensbereich im Mittelpunkt, auch im Hinblick auf einen möglichen Schullaufbahnwechsel.

Die Klassenstufe 8 ist geprägt von einer breit angelegten Berufsorientierung. Sie beginnt mit Arbeitsplatzerkundungen, Betriebspraktika und geht im Anschluss daran in einen wöchentlichen Praxistag in geeigneten Betrieben oder sozialen Einrichtungen über. Hierzu ist eine intensive Zusammenarbeit zwischen Elternhaus, Betrieb und Schule erforderlich (siehe Berufswegeplan).

In gesonderten Informationsveranstaltungen erhalten Schüler und Eltern Aufschluss über den Anschluss und den Abschluss in Klasse 10 der Werkrealschule. Für Schüler, die eine Berufsausbildung beginnen, stellen Berufsberater und Lehrer Informationen zur Verfügung oder fördern die entsprechenden Kontakte.