Allgemeines

Die Heumadenschule hat ihr Umfeld in einem jungen, erst nach 1945 entstandenen Teilort Calws von nahezu 5000 Einwohnern ohne gewachsene dörfliche Infrastruktur.  Kinder und Jugendliche finden weniger Angebote zu einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung als in anderen Stadtteilen. Daraus erwächst ein besonderer pädagogischer Auftrag, dem die Schule durch die verschieden-artigsten Ergänzungs- und Betreuungsangebote Rechnung trägt. (siehe auch Schulcurriculum Grundschule) 

Unterrichtszeiten / Offener Beginn 

Der Beschluss zum Wegfall der 6. Vormittagsstunde im Pflichtunterricht der Grundschule wurde in den Gremien Gesamtlehrerkonferenz und Schulkonferenz gefasst. Auch der Elternbeirat stimmte zu. Alle Klassen haben an einem Nachmittag von 14 - 15.30 Uhr Unterricht. 

Die Schüler/innen können sich im Rahmen des offenen Beginns nach Wunsch ab 7.20 h zur ersten Stunde, oder ab 8.15 h zur zweiten Stunde im jeweiligen Klassenzimmer einfinden.

Die starke Nachfrage nach Hortplätzen im Bereich der Stadt Calw zeigt die Notwendigkeit dauerhafter ganztägiger Angebote, auch im Grundschulbereich. Sie sind angesichts der familiären und gesellschaftlichen Veränderungen, der gewandelten sozialen Strukturen und Bedürfnisse für vielel unserer Grundschüler unverzichtbar. 

Pädagogisches Konzept

Bereits seit dem Schuljahr 2004/05 liegt der Schwerpunkt der Weiterentwicklung der Schule in folgenden Bereichen:

  • Verlässliche Grundschule mit ganztägigen Angeboten 
  • Zusätzliche Förderangebote in Deutsch und Mathematik 
  • Kooperationsklassen 1a und 2a in Zusammenarbeit mit der Sprachheilschule Stammheim
  • Sprachförderung in Stufe 3 und 4
  • Leseförderung in der Schülerbücherei, bei Lesenächten und im Literaturcafe          
  • Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt 
    hierzu gehören:       
      - Bewegte Pausen mit altersgerechten Spielgeräten
        und Spielflächen
      - Rhythmisierung des Schulalltags  
      - Bewegtes Lernen
      - Freizeitaktivitäten
      - Sport und Spielangebote am Nachmittag 
  • Hausaufgabenbetreuung durch erfahrene Lehrkräfte
  • Soziale Erziehung (Faustlos-Programm / Freizeiterziehung) 

Rhythmisierung des Unterrichtsvormittags durch Bewegungszeit: 

Alle Klassen der Grundschule verfügen bisher über Pausenspielgeräte, die jedes Schuljahr wieder ergänzt werden müssen. Der reguläre Sportunterricht wird in drei Unterrichtsstunden, einschließlich Schwimmen erteilt. Die Klassenlehrer/innen sind dafür verantwortlich, dass an Tagen ohne Sportunterricht der Unterricht durch Bewegungspausen von 10 - 15 Minuten rhythmisiert wird. Die Bewegungszeit soll nicht zeitlich festgeschrieben werden, sondern sich nach den Bedürfnissen der Kinder und den schulischen Erfordernissen richten. Bei gutem Wetter kann die Bewegungszeit im Freien stattfinden, für schlechte Witterung bleibt lediglich der überdachte Pausenhof der GS.  Die vorhandenen beiden Sporthallen sind durch den regulären Sportunterricht von 19 Klassen (GWRS) voll belegt.