Heumadenschüler zeigen ihr handwerkliches Geschick beim Klempner

Im Zuge der Berufswegeplanung stand bei den Achtklässlern der Heumadenschule eine weitere Betriebsbesichtigung auf dem Programm. Diesmal ging es zur Firma Essig in Heumaden. Nachdem die Firmeninhaberin Frau Brenner die SchülerInnen begrüßt hatte, referierten zwei Auszubildende kurz über die Firmengeschichte und die Ausbildung zum Klempner.  Dabei ging es um Inhalte und Anforderungen, aber auch um die Berufsschule und Arbeitsalltag. Anschließend wurde ein kleiner Film über den Beruf des Klempners gezeigt, in dem die SchülerInnen vor allem die Arbeit auf den Dächern sehen konnten. Danach ging es durch die Werkstätten wobei die verschiedenen Maschinen erklärt wurden. Nun durften die SchülerInnen  selbst Hand anlegen. Zuerst mussten sie ein Stück Blech mit der Blechschere zurechtschneiden. Schnell merkten sie, dass neben Kraft auch die richtige Technik entscheidend für ein gelungenes Ergebnis ist. Anschließend durften sie das Blech mit der Biegemaschine in die richtige Form biegen. Am Ende hielt jeder sein eigenes Blechkästchen in Händen, das von Frau Brenner noch mit dem passenden Meterstab befüllt wurde.

Für die Schüler war es ein sehr gelungener Vormittag, bei dem sie gut feststellen konnten, ob sie technisch und handwerklich begabt sind. Einige waren so begeistert, dass sie gleich nach einem Praktikum gefragt haben. Ein ganz herzlicher Dank geht an Frau Brenner und ihre Auszubildenden für die Zeit, die sie sich genommen haben, für den freundlichen Umgang  und die vielen tollen Informationen.